Die bekannteste Arbeit von Cervantes ins quechua übersetzt

Es ist möglich zu sagen, dass El Quijote bis die Anden gegangen ist. Die erste und einzige Übersetzung in quechua der berühmtesten Arbeit von Cervantes hat neulich in Madrid erschienen. El Quijote ist zu mehr als 70 Sprachen übersetzt worden, zwischen ihnen in der Chinese, Thailander oder Indi, und jetzt ist es zur quechua Sprache angekommen, die vierte Sprache, die mehr in Amerika gesprochen ist und die größte Muttersprache des lateinamerikanischen Kontinentes.

“Huh k’iti, La Mancha llahta sutiyuhpin, mana yuyarina markapi, yaqa kay watakuna kama...”,so fängt im quechua das berühmte "en un lugar de la Mancha..." von El Quijote an, eine erscheinte Übersetzung vor kurzem im Amerika Haus von Madrid mit der Anwesenheit der Staatssekretärin der internationalen Kooperation, Leire Pajín und des lateinamerikanischen Generals Sekretärs, Enrique Iglesias.

Der Übersetzer dieser Arbeit ist der Theologian und der Journalist von 82 Jahre alt, Demetrio Túpac, und der mehr als sechs Monate brauchte, sie zu beenden. "dieses musst von jeder gelesen werden,", bestätigt Túpac, ", weil alle wir jene Ideale in unserem Inneres haben, wie die Suche von Gerechtigkeit oder die Liebe zur Wahrheit und andererseits auch, die Leidenschaft von Sancho, um zu leben, zu essen und in einem bequemen Platz zu schlafen: sie sind die zwei Seiten einer Person. Der menschliche und intellektuelle Inhalt, den dieses Buch hat und jetzt kann es auf quechua gelesen werden, die genauste und perfekte Sprache, um die netten Gedanken der Menschen zu strukturieren, als Professor der Universität von New York zu mir gesagt hat ", erklärt Demetrio Túpac.
Für Demetrio Túpac war die schwierigste Sache, die Sprache von Jahrhundert XVII zu verstehen und sich zu setzen. "Es wird gedacht, daß wir nur 10 Million Leute sind, die quechua sprechen, aber das ist nicht Wahr, weil wir viele mehr sind, da wir sprechen sie wieter in Ecuador, Peru, Bolivien und Chile, also mehr als mindestens 20 Million Personen tägliche unsere Liebe, Haß und Gespräche auf quechua äussern”, versichert Túpac.